Hascheeknödel

Bild hochladen
Rezept bewerten!

Mitglied seit: 24.02.2014
Veröffentlichung:
Arbeitszeit:
Koch/Backzeit:
Gesamtzeit:
Schwierigkeit: Schwierigkeit

Zutaten

  für   Portionen  
Für den Erdäpfelteig
620 g Erdäpfel (mehlige)
30 g Butter (zerlassen)
100 g Weizenmehl (griffig)
30 g Grieß
2 Stk. Eidotter
1 Prise Salz
20 g Vanillezucker
1 TL Orangenschale
1 TL Zitronenschalen
Für die Hascheeknödel
620 g Surbraten
200 g Braunschweiger
150 g Zwiebeln
3 Stk. Knoblauchzehen
60 ml Öl
3 EL Petersilie
1 Prise Muskatnuss
1 Prise Majoran
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Prise Piment (oder Koriander)
4 cl Bratensaft (oder Schweineschmalz)
   Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für Hascheeknödel die Erdäpfel im kochenden Salzwasser rund 25 Minuten lang weich garen. Abgießen, abschrecken, pellen und durch die Presse drücken.
  2. Öl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Fleisch und Wurst faschieren (nicht zu fein!) und mit den abgekühlten Zwiebel- und Knoblauchwürfeln vermengen.
  3. Mit Petersilie, Muskatnuss und Majoran würzen und mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken. Nach Belieben Piment oder Koriander dazugeben. Alles vermischen und bei Bedarf etwas Suppe, Schmalz oder Bratensaft untermischen, so dass eine feuchte Masse entsteht.
  4. Aus der Masse kleine Knödel formen. Aus Erdäpfeln, zerlassener Butter, Weizenmehl, Grieß (oder Polenta) und Eidotter einen Teig kneten, mit Salz würzen. Mit Vanillezucker und etwas Orangen- oder Zitronenschale verfeinern. Die Knödel mit dem Erdäpfelteig umhüllen und in kochendes Wasser legen. Dort 12-15 Minuten ziehen lassen.


Rezept-Tipp
Hascheeknödel sind die ideale Beilage zu Sauerkraut und Fleischgerichten.
Kommentare
von melanie77 am
Selten so leckere Knödel gegessen.
0
0
   Antworten