Kalte Paradeisersuppe mit Paprika

Bild hochladen
Rezept bewerten!

Mitglied seit: 24.02.2014
Veröffentlichung:
Arbeitszeit:
Gesamtzeit:
Schwierigkeit: Schwierigkeit

Zutaten

  für   Portionen  
760 g Paradeiser
0.5 Stk. Salatgurken
4 Stk. Paprika
1 Stk. Zwiebel
2 Stk. Knoblauchzehen
2 Scheiben Toastbrot
250 ml Paradeisersaft
   Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die kalte Paradeisersuppe mit Paprika die Paradeiser im heißen Wasser für eine Minute blanchieren und häuten. Stielansatz und Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Von den Paprikas die dünne Haut mit einem Sparschäler entfernen. Paprika halbieren, das Innere weiße Fruchtfleisch abschneiden und in kleine Stücke würfeln. Gurke gründlich waschen, längs aufschneiden und mit einem kleinen Löffel die Kerne entfernen. Die Hälften der Gurke teilen und dann in kleine Stücke schneiden.
  3. Von dem vorbereiteten Gemüse jeweils einen kleinen Teil als spätere Suppeneinlage beiseite stellen. Die Toastbrotscheiben klein würfeln und mit etwas Butter in einer Pfanne zu Croûtons goldbraun anrösten.
  4. Das restliche Gemüse mit gepresstem Knoblauch, Salz, Pfeffer, einem Spritzer Essig sowie dem Olivenöl in einer Schüssel für eine Stunde marinieren. Anschließend das Gemüse in ein hohes Gefäß umfüllen. Mit dem Paradeisersaft auffüllen und einem Passierstab fein pürieren. Die gewünschte Konsistenz durch Zugabe von Paradeisersaft nach Belieben variieren und nochmals mit Salz und Pfeffer nachwürzen.
  5. Die fertige Suppe in tiefen Tellern servieren und mit den frischen Gemüsewürfeln und Croûtons garnieren.
Rezept-Tipp
Wer es etwas schärfer mag, rundet die kalte Paradeisersuppe mit Paprika vor dem Servieren mit einigen Spritzern Tabasco ab.
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Avatarbild