Klassisches Erdäpfelgulasch

Bild hochladen
Rezept bewerten!

Mitglied seit: 24.02.2014
Veröffentlichung:
Arbeitszeit:
Koch/Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzeit:
Schwierigkeit: Schwierigkeit

Zutaten

  für   Portionen  
5 Stk. Kartoffeln (festkochend)
2 Stk. Zwiebeln
500 ml Gemüsebrühe
1 EL Öl
1 Messerspitze Kümmel (ganz)
4 Stk. Wacholderbeeren (zerdrückt)
2 Stk. Lorbeerblätter
2 EL getrocknete Pilze
1 Schuss Essig
1 EL Mehl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
1 Schuss Wasser
Nach Belieben Frankfurter
1 TL Majoran
1.5 TL Paprikapulver
   Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für das klassische Erdäpfelgulasch die getrockneten Pilze in etwas heißem Wasser etwa 20 Minuten einweichen lassen. In der Zwischenzeit die Zwiebel abziehen und fein hacken. Einen großen Topf mit ein wenig Öl erhitzen. Die Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze einige Minuten dünsten. Die Pilze samt Einweichwasser zufügen, einen Teil Suppe zugießen und kurz köcheln lassen.
  2. Anschließend Majoran, Kümmel und Wacholderbeeren in die Brühe geben, 5 Minuten köcheln lassen, dann Essig, Paprikapulver und die restliche Suppe zufügen. Die Erdäpfel schälen, in grobe Stücke schneiden und mit in die Brühe geben. Lorbeerblätter ebenfalls zufügen. Nach Belieben Würstchen (zum Beispiel Frankfurter) klein schneiden und mit einrühren.
  3. Deckel aufsetzen und das Gulasch bei mittlerer Hitze 25 bis 30 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf zwischendurch etwas Suppe nachgießen. Nach der Garzeit ein wenig Brühe aus dem Topf in eine Tasse füllen und das Mehl darin anrühren, anschließend unter das Gulasch rühren. Noch einige Minuten einköcheln lassen. Dann mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken und servieren.
Rezept-Tipp
Das klassische Erdäpfelgulasch sieht noch schöner aus, wenn man es mit frischen Kräutern bestreut, zum Beispiel Dill, Petersilie oder Schnittlauch. Zum Andicken kann auch Tomatenmark statt Mehl verwendet werden.
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Avatarbild