Garmethoden

Sollte man Gemüse besser dünsten oder dämpfen, Rouladen braten oder schmoren? Informiere dich in dieser Rubrik über die Vor- und Nachteile der einzelnen Garmethoden und wie du sie optimal anwendest.
Blanchieren
Beim Blanchieren oder auch Abbrühen genannt, wird das Lebensmittel kurzzeitig mit siedendem Wasser oder Wasserdampf behandelt und abschließend mit eiskaltem Wasser abgeschreckt.  » mehr

Braten
Braten ist eine beliebte Garmethode und eignet sich für eine Vielzahl von Gerichten. Unter Braten versteht man das Garen bei hoher Temperatur in ein wenig Fett.  » mehr

Dämpfen und Dampfgaren
Beim Dämpfen und Dampfgaren werden die Speisen schonend bei niedriger Temperatur gegart. Dadurch bleiben wichtige Vitamine und Nährstoffe zum Großteil erhalten.  » mehr

Dünsten
Dünsten ist eine schonende Garmethode, bei der die Speisen bei geringer Hitze und wenig Flüssigkeit garen. Diese Zubereitungsart ist einfach umzusetzen.  » mehr

Frittieren
Beim Frittieren werden die Lebensmittel in heißem Öl oder Fett schwimmend gegart.  » mehr

Niedrigtemperaturgaren
Das Niedrigtemperaturgaren ist eine Methode die in der Küche anstelle des Bratens angewand wird. Das Fleisch beibt saftiger und trocknet weniger aus.  » mehr

Pochieren
Pochieren ist eine ganz spezielle Garmethode für empfindliche Lebensmittel wie Eier oder Fischfilets. Der Begriff Pochieren stammt aus dem Französischen und bedeutet garziehen.  » mehr

Rösten
Das Rösten ist eine weit verbreitete Garmethode bei der Lebensmittel ohne zusätzliche Zugabe von Fett oder Öl erhitzt werden und so Feuchtigkeit entzogen wird.  » mehr

Schmoren
Schmoren ist eine Kombination aus den beiden Garmethoden Braten und Dünsten. Gerichte wie Rouladen oder Gulasch werden dadurch besonders zart und aromatisch.  » mehr

Sieden
Beim Sieden werden die Lebensmittel direkt am Siedepunkt schonend in Wasser oder Brühe gekocht. Diese Garmethode nennt man auch köcheln.  » mehr