Spinat kochen


Spinat kochen ist einfacher als man denkt, egal ob cremig oder knackig. Das gesunde Gemüse lässt sich vielfältig verwenden,egal ob gekocht als Beilage oder roh als Salat.





Spinat ist gesund, hat wenig Kalorien und eignet sich als Zutat für vielfältige Gerichte. Das Gemüse ist für seine zahlreichen Inhaltsstoffe und die positiven Effekte auf das Wohlbefinden bekannt. Sein Verzehr wirkt blutdrucksenkend, unterstützt den Muskelaufbau und hilft gegen Abgeschlagenheit. Die grüne Pflanze enthält die Vitamine C, E und K und die Vorstufe des Vitamin A - Beta-Carotin. Das Gemüse versorgt den Körper mit Antioxidantien und den Mineralstoffen Kalium, Zink und Eisen. In der Küche lassen sich mit dem gesunden Superfood köstliche Gerichte zaubern.
Spinatblätter können roh als Salat oder Salatzutat verwendet werden. Dafür werden meist Junge Spinatblätter verwendet. Meist werden die Blätter jedoch gedünstet und blanchiert, und als Gemüsebelage zu viele Gerichte genutzt. Teilweise wird das Gemüse als Heilpflanze eingesetzt und gilt als Hausmittel gegen Blähungen.


Spinat richtig kochen


Im ersten Schritt der Zubereitung werden die Spinatblätter gewaschen und geputzt. Die  braunen oder welken Stellen abschneiden und die Wurzeln und groben und wenig schmackhaften Stiele vom Gemüse abtrennen. Die Blätter in kaltem Wasser waschen, um Erdrreste zu entfernen.

Im zweiten Schritt wird das Gemüse gekocht. Dazu eine beschichtete Pfanne oder einen Topf bodendeckend mit Wasser füllen und die Spinatblätter hineinlegen. Gegebenenfalls etwas mehr Wasser verwenden da die Spinatblätter beim Kochen zusammenfallen. Den Topf oder die Pfanne mit einem Deckel zudecken und die Spinatblätter bei mäßiger Hitze für zwei Minuten dünsten. Hin und wieder umrühren, so werden die Spinatblätter gleichmäßig gekocht.

Damit die wertvollen Inhaltsstoffe der Pflanze nicht zerstört werden, sollten die Blätter beim Kochen ihre intensive Farbe behalten. Hochwertiges Olivenöl oder Butter in die Pfanne geben und vorsichtig rühren. Den Spinat mit Pfeffer, Salz und Muskatnuss abschmecken. Man kann auch Knoblauch hinzugeben, wenn man es etwas würziger und geschmacksintensiver mag. Mit Créme frâiche, Mascarpone oder Schlagobers lässt sich das gesunde Gemüse verfeinern und abrunden. Es eignet sich als Beilage zu Fleischgerichten, kann als kalorienarmes Hauptgericht serviert oder einer köstlichen Pasta untergemischt werden, oder für einen Gemüse Auflauf oder Lasagne verwendet werden.


Frischen Spinat blanchieren


Beim Blanchieren wird der frische Blattspinat schonender zubereitet und die empfindlichen und hochwertigen Inhaltsstoffe bleiben Großteils erhalten. Dazu einen Kochtopf mit Salzwasser zum Kochen bringen und eine Schüssel mit Eiswasser bereitstellen. Den Spinat etwa 1-2 Minuten in das kochende Wasser geben, mit einem Schöpflöffel abschöpfen und im Eiswasser abschrecken. Blanchiert eignet sich das Gemüse auch gut zum Einfrieren.


Spinat dämpfen


Das dämpfen ist eine weitere schonende Möglichkeit ohne dass Nährstoffe an das Wasser verloren gehen. Den Topf mit ein wenig Wasser befüllen, Spinat in das Sieb legen und zugedeckt zirka 7 Minuten dämpfen.

Hier findest du köstlichen Spinat Rezepte: Cremespinat, Spinatsuppe, Spinatstrudel

Köstliche Spinat Rezepte Vorschläge
Gebratenes Lachsfilet auf Spinat-Boranie
Gebratenes Lachsfilet auf Spinat-Boranie
Ein leichtes, gesundes Rezept für die sommerliche Küche: Gebratenes Lachsfilet auf Spinat-Boranie, auf dem Bild mit einer Balsamico-Creme angerichtet.
Spinat-Gorgonzola-Lasagne
Spinat-Gorgonzola-Lasagne
Auch vegetarische Lasagne ist lecker, wie dieses Rezept für eine Spinat-Gorgonzola-Lasagne eindrucksvoll beweist.
Gnocchi mit Spinat in Gorgonzola-Sahne-Sauce
Gnocchi mit Spinat in Gorgonzola-Sahne-Sauce
Ein wunderbares vegetarisches Rezept: Bei den Gnocchi mit Spinat in Gorgonzola-Sahne-Sauce denkt man nicht eine Sekunde lang an Fleisch.