Allerheiligen-Striezel

Bild hochladen
Rezept bewerten!

Mitglied seit: 24.02.2014
Veröffentlichung:
Arbeitszeit:
Koch/Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzeit:
Schwierigkeit: Schwierigkeit

Zutaten

  für   Portion  
200 ml Milch (lauwarm)
1 TL Salz
1 Packung Vanillezucker
75 g Zucker
0.5 Stk. Bio-Zitronen (Abrie)
2 Stk. Eidotter
1 Würfel Germ
500 g Weizenmehl (glatt)
100 g Butter
50 g Rosinen
1 Stk. Ei (zum Bestreichen)
Hagelzucker (zum Bestreuen)
   Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Der Allerheiligen-Striezel in seiner geflochtenen Form ist ein köstliches Germgebäck. Der Traditionelle saftige Germzopf gehört einfach zum Allerheiligen Fest am 1. November dazu. Verfeinert mit Butter, Eier und Rosinen  schmeckt er besonders schmackhaft und selbst gebacken am Besten. Dafür die Hälfte der lauwarm erwärmte Milch mit Zucker, Vanillezucker, Salz, Zitronenschale und Eidotter in einer großen Rührschüssel verrühren. Die Germ in der restlichen Milch zerbröseln, auflösen und hinzu geben. Mehl zur Milchmischung sieben und zu einem Teig kneten. Butter und Rosinen zugeben und weiter kneten bis sich der Germteig locker vom Schüsselrand lösen lässt.
  2. Den Teig anschließen mit einem Geschirrtuch bedecken und zugedeckt bei Zimmertermperatur zirka 1 Stunde gehen lassen.
  3. Nach der Ruhezeit den Teig nochmals durchkneten, und in sechs gleiche Stücke teilen. Die Teigstücke zu Strängen formen und jeweils aus 3 Stränge einen Striezel flechten. Ein Backblech mit Backpapier belegen, die beiden Striezel darauf legen, und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen. Das Backrohr auf 170 C° (Ober-/Unterhitze) vorheizen.
  4. Ein Ei verquirlen, den Allerheiligen Striezel damit bestreichen. Im Backrohr zirka 30 Minuten goldbraun backen.
Rezept-Tipp
Den Allerheiligen Striezel mit Staubzucker bestäuben, oder bereits vor dem Backen mit Hagelzucker bestreuen.
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden.
Avatarbild